Skip to main content

Programme

Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt 2020

Das neue „Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-​Anhalt 2020“ wurde am 01.12.2020 vom Kabinett beschlossen. Das neue Landesprogramm fasst drei weitgehend eigenständige Programmbereiche inhaltlich und organisatorisch zusammen. Erstmals enthält das Landesprogramm 2020 ein gemeinsames Leitbild für ein geschlechtergerechtes Sachsen-​Anhalt mit strategischen Festlegungen und acht gleichstellungspolitischen Landeszielen. Mit dem Landesprogramm 2020 werden auch die Organisations-​ und Entscheidungsstrukturen vereinfacht und vereinheitlicht. Damit kann zukünftig flexibler auf aktuellen gleichstellungspolitischen Handlungsbedarf reagiert werden. Darüber hinaus haben die Ressorts auch zukünftig die Verantwortung, Gleichstellungsfragen in allen ihren Fachaufgaben zu berücksichtigen.

Das gesamte Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt 2020 können Sie über diesen Link als PDF-Datei herunterladen. 

 

Das Landesprogramm besteht aus drei Teilen.

Teil A: Rahmenprogramm

Im Rahmenprogramm werden zum einen die Organisations- und Entscheidungsstrukturen für das Landesprogramm festgelegt. Zum anderen werden die drei Programmlinien des Landesprogramms definiert.

  • In der Programmlinie 1 „Gleichstellung in allen Politikfeldern“ werden Maßnahmen durchgeführt, die sich an die Bevölkerung richten und zur Verwirklichung der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern beitragen. Diese Programmlinie schließt an das Maßnahmenpaket des Landesprogramms von 2016 an.
  • Die Programmlinie 2 „Organisationsaufgabe Geschlechtergerechtigkeit“ bündelt Maßnahmen, die die Grundlagen für eine durchgängige Berücksichtigung von Gleichstellungszielen in der Verwaltungsarbeit verbessern. Diese Programmlinie schließt an die früheren Gender Mainstreaming-Konzepte an.
  • In der Programmlinie 3 „Aktionsprogramm LSBTTI“ werden Maßnahmen zum Abbau von Benachteiligungen auf Grund der sexuellen Identität umgesetzt.

 

Teil B: Leitbild für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt

Das Leitbild formuliert eine Vision für Geschlechtergerechtigkeit, legt acht gleichstellungspolitische Landesziele fest und benennt Strategien der Gleichstellungspolitik. Die acht gleichstellungspolitischen Landesziele konkretisieren den Gleichstellungsauftrag des Grundgesetzes und der Landesverfassung sowie das Diskriminierungsverbot auf Grund der sexuellen Identität. Sie bieten damit den Fachministerien und allen weiteren Bereichen der Landesverwaltung Orientierung für die Verwirklichung von tatsächlicher Gleichstellung in ihrem Verantwortungsbereich.

 


Die acht gleichstellungspolitischen Landesziele

In einer Veranstaltungsreihe vom 26.10. bis 12.11.2020 zur Einbeziehung der Zivilgesellschaft in die Vorbereitung des neuen Landeprogramms gaben wissenschaftliche Expert*innen kurze Erläuterungen zu den acht gleichstellungspolitischen Landeszielen. Wenn Sie auf die Landesziele klicken, finden Sie die Präsentationen und Videos mit den Vorträgen.

Gleichstellungspolitisches Landesziel (1):
Gleichberechtigte Beteiligung an den Entscheidungsprozessen auf allen Ebenen und bei allen Entscheidungsgremien sowie an der Gestaltung der Gesellschaft
 


Gleichstellungspolitisches Landesziel (2):
Wirtschaftliche Unabhängigkeit aller Geschlechter, gleichberechtigter Zugang zu wirtschaftlichen und finanziellen Ressourcen, zum Arbeitsmarkt und zur finanziellen Sicherung vor dem Hintergrund vielfältiger Erwerbsbiographien und Lebensverläufe
 


Gleichstellungspolitisches Landesziel (3):
Schutz vor und Verhinderung von sexualisierter, homophober und geschlechtsspezifischer Gewalt und Diskriminierungen sowie Stärkung des Rechtes auf sexuelle und körperliche Selbstbestimmung
 


Gleichstellungspolitisches Landesziel (4):
Leben ohne geschlechtsdiskriminierende Zuschreibungen, Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt sowie Abbau von Geschlechterstereotypen in allen Lebensphasen, im gesamten Bildungsverlauf und in allen gesellschaftlichen Bereichen
​​​​​​​


Gleichstellungspolitisches Landesziel (5):
Gleichberechtigte Teilhabe an kulturellem Schaffen und der Generierung von Wissen (Kultur und Wissenschaft)
 


Gleichstellungspolitisches Landesziel (6):
Flächendeckende Gesundheitsversorgung und Pflege, die durchgehend die Bedürfnisse aller Geschlechter erfüllen und das Recht auf geschlechtliche Vielfalt gewährleisten
 


Gleichstellungspolitisches Landesziel (7):
Bessere Qualifikations- und Entwicklungsmöglichkeiten sowie wirtschaftliche Anerkennung für berufliche Sorgearbeit; Herstellung von Rahmenbedingungen für die gleiche Beteiligung aller Geschlechter an privaten Sorgetätigkeiten
 


Gleichstellungspolitisches Landesziel (8):
Planung und Gestaltung von öffentlichen und öffentlich geförderten Infrastrukturen u.a. in den Bereichen Bau, Freiräume, Digitalisierung und Verkehr unter Beachtung geschlechtsspezifischer Anforderungen
 


Teil C: Durchführungsgrundsätze 2020-2022

Die Durchführungsgrundsätze 2020-2022 legen fest, in welchem Umfang die einzelnen Ministerien Maßnahmen zum Landesprogramm beitragen. Darüber hinaus werden Qualitätskriterien für beispielhafte und impulsgebende Maßnahmen definiert und weitere technische Regelungen zur Programmdurchführung getroffen.

 

Ressortmaßnahmen

Die Maßnahmen aller Ressorts zum Landesprogramm für ein geschlechtergerechtes Sachsen-Anhalt 2020 werden derzeit entwickelt.