Skip to main content

Frauen verdienen 21% weniger als Männer

Meldung

Der Indikator zeigt den prozentualen Unterschied zwischen den durchschnittlichen Bruttostundenverdiensten von Frauen und Männern (unbereinigter Gender Pay Gap).

Artikel 3 des Grundgesetzes sagt aus, dass Frauen und Männer gleichberechtigt sind, der Staat die tatsächliche Gleichberechtigung fördert und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinwirkt.

Der Verdienstabstand ist in einer modernen Erwerbsgesellschaft ein Hinweis für soziale Ungleichbehandlung. Die Entgeltunterschiede beruhen auf verschiedenen Faktoren.

Frauen sind zum Beispiel in besser dotierten Berufen und Branchen sowie in Führungspositionen unterrepräsentiert. Außerdem unterbrechen sie häufiger und länger familienbedingt ihren beruflichen Werdegang als Männer. Als Folge werden Frauen auch bei formal gleicher Qualifikation häufig schlechter entlohnt.

Informationen

Weitere Zahlen und Fakten zum Thema Gleichberechtigung finden Sie im Indikatorenbericht zur nachhaltigen Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt Indikatorenbericht_2014.pdf